Schadenfreiheitsklasse übertragen – der Vorgang ist unwiderruflich

Grundsätzlich bieten die meisten Autoversicherungen ihren Versicherungsnehmern die Möglichkeit, die eigene Schadenfreiheitsklasse übertragen zu lassen. In der Regel geht das aber nur, wenn es sich um nahestehende Personen handelt.

Der Rabatt kann also innerhalb von Familien an Ehepartner, Kinder und andere Verwandte 1. Grades übertragen werden. Auch auf einen Lebenspartner ist eine Übertragung möglich. Besonders häufig wird die Schadenfreiheitsklasse von Großeltern auf ihre Enkel übertragen, wenn die Senioren selbst aufgrund körperlicher Beeinträchtigungen nicht mehr mit dem Auto fahren möchten.

Eine weitere Voraussetzung, damit die Schadenfreiheitsklasse übertragen werden kann, ist der Nachweis, dass diejenige Person, die die SF-Klasse erhalten soll, das versicherte Fahrzeug schon vorher regelmäßig gefahren ist. Außerdem wird bei der Übertragung berücksichtigt, ob der neue Nutzer der Schadenfreiheitsklasse sich diese selbst schon hätte erfahren können. Dazu muss nachgewiesen werden, wie lange der neue Versicherungsnehmer bereits über einen gültigen Führerschein verfügt und damit unfallfrei gefahren ist.

Der Versicherungsnehmer muss schriftlich bestätigen, dass er damit einverstanden ist, die Schadenfreiheitsklasse übertragen zu lassen. In der Folge verliert der Versicherungsnehmer nämlich seine eigene Schadenfreiheitsklasse unwiderruflich. Das gilt aber nur für die zu übertragende Rabattstufe für einen bestimmten Versicherungsvertrag. Sind noch weitere Autos mit eigener Schadenfreiheitsklasse versichert, bleiben diese Rabattstufen von der Übertragung unberührt.

Auch, wenn ein Auto bereits abgemeldet wurde und der Versicherungsvertrag damit erloschen ist, kann im Nachhinein noch innerhalb von sechs bis zwölf Monaten eine Rabattübertragung erfolgen. Zu beachten ist auch, dass nur im Bereich der Kfz-Haftpflicht und der Vollkasko eine Übertragung des Schadenfreiheitsrabatts möglich ist. Die Teilkasko kennt keine einzelnen Rabattstufen. Die SF-Klassen in Haftpflicht und Vollkasko können dabei je nach Versicherungsverlauf durchaus unterschiedlich sein.

TAGS:

Comments are closed.