Ratgeber für Jahreswagen – Vollkasko oder Teilkasko?

Foto: eyetronic - Fotolia.com

Vollkasko schlägt Teilkasko

Wer sich zum Kauf eines Jahreswagens erschließt, der erhält ein neues Auto, mit einer entsprechend guten Versicherung. Aus diesem Grund ist es ratsam, eine Teilkaskoversicherung zu vermeiden und lieber die Vollkaskoversicherung zu wählen. Denn die Teilkaskoversicherung übernimmt im Schadensfall zwar auch die Kosten, welche durch einen anderen Verkehrsteilnehmer verursacht wurden, aber alle anderen Schäden sind nicht mit versichert. So sind zum Beispiel Schäden, bei denen der Täter nicht identifizierbar ist, nicht mit versichert, sodass der Fahrzeughalter am Ende allein auf diesen Kosten sitzen bleibt.

Vorteile einer Vollkaskoversicherung

Eine Vollkaskoversicherung jedoch deckt diese Kosten komplett ab. Des Weiteren enthält die Vollkaskoversicherung alle Inhalte der Teilkaskoversicherung. So erfolgt eine Schadensbegleichung in Fällen von:

  • Hagel
  • Sturm
  • Blitzschlag
  • Marderbiss
  • Unfall mit Haarwild
  • Diebstahl des Autos
  • Einbruch in das Auto

Darüber hinaus enthält die Vollkaskoversicherung zusätzlich zu allem auch die Ersetzung aller Schäden, welche der Fahrzeughalter zum Beispiel bei einem Unfall selbst verursacht. Dennoch dürfen keine grobe Fahrlässigkeit oder Absicht vorliegen. Auch Vandalismus fließt im Gegensatz zur Teilkasko mit in die Versicherung ein. Zudem übernimmt diese Art der Versicherung auch noch Schäden durch Dritte, welche den Schaden nicht selbst bezahlen können oder gar nicht versichert sind.

Vergleichen ist lohnenswert

Zu beachten ist auch, dass nicht alle Vollkaskoversicherungen unbedingt viel teurer sind als eine Teilkasko. Abhängig vom Vertrag und der Versicherung können nämlich große preisliche Differenzen entstehen.

So besteht die Möglichkeit, eine Selbstbeteiligung zu vereinbaren. Dabei verpflichtet sich der Vertragsnehmer einen vorab festgelegten Betrag im Falle eines Unfalles etc. selbst zu übernehmen, den Rest der Kosten trägt dann die Versicherung.

Die Prämie hängt zusätzlich davon ab, wo der Fahrzeughalter wohnhaft ist und der Fahrzeugtypklasse. Eine Teilkasko dagegen wird meist mit 150 EUR Selbstbeteiligung pro Schadensfall abgeschlossen.

Darüber hinaus gilt: Je höher der Schadenfreiheitsrabatt ist, desto wahrscheinlicher ist es, längere Zeit günstiger mit der Vollkasko zu fahren.

Ein Versicherungsvergleich ist deshalb auf jeden Fall sehr ratsam, dieser lässt sich heutzutage problemlos im Internet auf verschiedenen Seiten durchführen, spart zudem noch Zeit und ist benutzerfreundlich.

Sinnvoll ist hierbei das Augenmerk nicht nur auf die Leistungen der Versicherung zu legen, sondern darüber hinaus auch die Schadensfreiheitsklasse zu beachten, denn mit ihr lässt sich in einer sparsamen Klasse so einiges an Kosten einsparen. Eine weitere Möglichkeit bei der Versicherung Geld zu sparen sind Rabattcodes, wie auf Gutscheinpony.de. Auch ist es Fahranfängern möglich, das Auto auf den Namen der Eltern anzumelden.

TAGS: , ,

0 Comments

You can be the first one to leave a comment.

Leave a Comment