Kraftfahrzeugversicherungen

Foto: emospada/sxc.hu


Kraftfahrzeugversicherung: die Teilkasko reicht oft nicht aus

Während bei der Fahrzeugversicherung die Haftpflicht vom Gesetzgeber vorgeschrieben ist, hat der Autobesitzer hinsichtlich der Absicherung von Schäden am eigenen Auto Handlungsspielraum. Dabei sollte beim Abschluss der Kraftfahrzeugversicherung genau abgewogen werden, welche Schäden die Teil- oder Vollkaskoversicherung übernimmt. Während die Teilkasko in der Kraftfahrzeugversicherung hier nur eingeschränkte Leistungen bietet, kann man bei einer Fahrzeugversicherung mit Vollkasko relativ sicher sein, dass fast alle Schäden am eigenen Auto zum Leistungsumfang gehören. Ein Vergleich der Fahrzeugversicherung hinsichtlich ihres Leistungsangebotes ist aber immer anzuraten. Wird bei einem Einbruchdiebstahl etwas aus dem Fahrzeug gestohlen, so ist dieser Schaden über die Teilkasko in der Fahrzeugversicherung haftungsmäßig abgedeckt. Häufig genug passiert es jedoch, dass zwar nichts entwendet, das Fahrzeug aber dafür komplett verwüstet wird. Doch für solche Vandalismus Schäden haftet die Teilkasko nicht. Wer hier beim Abschluss seiner Kraftfahrzeugversicherung auf die Vollkasko zugunsten einer niedrigeren Prämie verzichtet hat, muss die Kosten für die Schadenbehebung allein tragen. Will man hier auf der sicheren Seite sein, sollte man also über den Abschluss einer Vollkasko nachdenken.